Von Sachrang zum zum Spitzsteinhaus und Altkaseralm

Parkplatz Schweibern an der Prienbrücke

Parkplatz Schweibern an der Prienbrücke

Ausgangspunkt: Sachrang ende der Kirchenstraße bei der Brücke über die Prien
Anfahrt: Autobahn A8 (München-Salzburg) bis Ausfahrt Frasdorf oder Bernau a. Ch., von dort jeweils ca. 5 km bis Aschau, weiter nach Sachrang 10 km.
Bahn und Bus: Strecke München-Salzburg bis Prien am Chiemsee; von dort mit der Chiemgau-Bahn bis Aschau i.Ch. - weiter mit Linienbus (Mo - Sa) nach Sachrang (10 km).
Bus: http://www.aschau.de/de/bus-und-bahn-in
Karte: https://mapsengine.google.com/map/
Entfernung: Rundweg ca. 9,7 km
Gehzeit: 2 1/2 Std

Infotafel über die Prien

Infotafel über die Prien

Tiefster Punkt: Parken Sachrang 763 m
Höchster Punkt: 1279 m Altkaseralm
Höhenunterschied: Gesamtanstieg 516 m
Anforderung: Einfache Wanderung Familienwanderung
Einkehr: Spitzsteinhaus
https://www.altkaseralm.at/
https://www.goglalm.com/
https://www.stoana-alm.info/
Meine Wanderkarte

Aufstieg

Mitterleiten

Wegweiser in Mitterleiten

Wir verlassen den Wanderparkplatz an der Prienbrücke und folgen dem breiten und Flachen Weg. Nun geht es an der Prien entlang bachaufwärts vorbei an der Infotafel 3 über die Prien „Vom Gebirgsbach zum Flüsschen“. Kurz danach treffen wir auf eine Weggabelung hier rechts aufwärts Wegweiser Spitzstein 6. Durch den Bergwald wandern wir nun steil bergauf und verlassen nach ca. 250 m das Waldstück. Auf einem Feldweg steigen wir über Wiesen in Kehren aufwärts bis zur Teerstraße der Bergfeldstraße. Hier nun nach links der Teerstraße nach Mitterleiten folgen kurz vor Mitterleiten steht die Infotafel 2 über die Prien „Restlandschaft“. Nach dem Bauernhof dem Wegweiser Spitzstein 6 nach links folgen ein schmaler Weg mit verblasstem Wegweiser Spitzstein und einem Fahrrad Verbotsschild führt zwischen zwei Grundstücken hindurch.

Waldweg zum Spitzsteinhaus

Waldweg zum Spitzsteinhaus

Nun geht es rechts auf einem breiten Weg etwas abwärts dann links zu einer Weggabelung. Hier den rechten Weg nehmen Wegweiser Altkaseralm nach einem Überstieg am Holzzaun entlang, und dann dem Feldweg aufwärts über Wiesen bis zu einem Waldstück. Im Bergwald dem Schild Spitzsteinhaus 45 min Spitzstein 2 h nach rechts folgen. Weiter geht es über einen steinigen Weg durch den Wald aufwärts bis zum Waldrand, hier steht das erste Schild über die Prien und besagt das hier das Quellgebiet der Prien ist. Hier am Waldrand befinden sich auch Wegweiser, links geht es zur Jausenstation Stoanaalm. Wir folgen dem grünen Schild Spitzsteinhaus 6 und ein Stück darüber den gelben Schild Altkaseralm am Waldrand entlang aufwärts.

Spitzsteinhaus 1252 m

Spitzsteinhaus 1252 m

Gut 10 Minuten später Passieren wir die Steinmoosalm hier sind auch wider Wegweiser Spitzsteinhaus und Altkaseralm 20 min. Bald darauf erreichen wir einen Almweg und überqueren diesen weiter geht es aufwärts, nun kommt auch schon das Spitzsteinhaus in Sicht. Vor dem Spitzsteihaus treffen wir auf eine Betonstraße die vom Parkplatz nahe der Goglalm heraufführt noch eine Kehre und wir haben das Spitzsteinhaus des Deutschen Alpenvereins erreicht. Der Weg zur Altkaseralm führt in einer Kehre um das Spitzsteinhaus herum, vorbei an der Stelle wo das alte Spitzsteinhaus stand. Danach links auf einem Fußweg mit Ablaufrinne zur Altkaseralm hinauf.

Abstieg

Goglalm 1143 m

Goglalm 1143 m

Wie Aufstieg oder nach der Kehre auf dem Betonweg bleiben und dem Wegweiser Parkplatz Erlberg 45 min - Fußweg Erl 2 1/2 h bis zum Parkplatz bei der Goglalm folgen. Vor dem Parkplatz links Schild Goglalm 2 min - Erlberg 45 min dann rechts an der Goglalm und zwischen der Alm und einem Schuppen hindurch. Rechts vorbei am Almgebäude mit Stall auf einem Wiesenweg hinab zur Stoanaalm schon von Weitem zu erkennen an der schwarzen Schrift auf den roten Dachziegeln „STOANAALM “ Nun weiter auf den Fahrweg vor der Alm hinab bis zu einer quer verlaufenden Straße hier links hinab zu einem statlichen Gehöft. Rechts zwischen den Gebäuden hindurch bis zu einem älteren Bergbauernhof mit Inschriften hier verlassen wir die Teerstraße. Und folgen

Blick von Schweibern auf Sachrang

Blick von Schweibern auf Sachrang

Weiter auf einem Schotterweg bis nach Gränzing hier dem Schild Sachrang 50 min folgen auf einer Teerstraße abwärts. Bevor die Straße wieder ansteigt dem Wegweiser Sachrang 45 min nach links auf einem schmalen Pfad folgen. Vorbei an einem Wegkreuz dem Wiesenpfad nach Reichenau in Reichenau der Teerstraße links abwärts folgen. Hier befindet sich auch eine Infotafel Grenzenlos Wanderwegs „GRENZENLOS Wanderweg Bayer - Tirol“ (Tafel 22: Grenzübergang Reichenau). Gleich daneben ein Fernrohrattrappe naturkino-besonderer Sachranger Blickwinkel „Mitterleiten & Sachrang“ Nun einfach auf der Straße in Serpentinen abwärts wandern, sie führt durch Schweibern und danach direkt zu unserem Ausganspunkt dem Wanderparkplatz Schweibern.

Newsletter von chiemgau-wandern.de.
Der Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen immer dann, wenn eine neue Wanderung hinzugekommen ist, oder eine bestehende aktualisiert wurde.

Touren planen.

Der Tour Explorer hilft Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Touren.
Planen Sie Ihre Rad- und Wandertouren in aller Ruhe zuhause am PC und prüfen sie das Ergebnis mit dem Streckenprofil.
Drucken Sie die Tour samt Karte aus. Oder übertragen Sie beides auf Ihr GPS-Gerät oder Smartphone.

Karte der Wanderung Spitzsteinhaus Altkaseralm

Einkehrmöglichkeiten

  • Altkaseralm 1279 m
  • Spitzsteinhaus 1252 m
  • Goglalm 1143 m
  • Stoanaalm

Newsletter

Newsletter von chiemgau-wandern.de.
Der Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen immer dann, wenn eine neue Wanderung hinzugekommen ist, oder eine bestehende aktualisiert wurde.

Wetter Sachrang Priental

Das aktuelle Wetter in Sachrang (Aschau)
Alles zum Wetter in Deutschland

- 8ED118E8452A21D8D2537BC65161CFF8

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.