Bergstation der Dürrnbachhorn Nostalgie-Sesselbahn

Winklmoosalm Dürrnbachhorn

Talstation Dürrnbachhorn Nostalgie-Sesselbahn 1195 m

Talstation Dürrnbachhorn Nostalgie-Sesselbahn 1195 m

Ausgangspunkt: Reit im Winkl - Winklmoosalm (1160 m), Talstation der Dürrnbachhorn Nostalgie-Sesselbahn. Zu erreichen auf der B 305 (Deutsche Alpenstraße). Zwischen Reit im Winkl und Ruhpolding befindet sich die Mautstation Seegatterl mit Parkplatz. Von dort aus erreicht man die Winklmoos-Alm nach ca. 5 km. Die Maut ohne Gästekarte für PKW beträgt 7 € stand Juli 2017
Anfahrt: Über die A8 von München aus nehmen Sie die Ausfahrt Grabenstätt und folgen Sie der Beschilderung in Richtung Reit im Winkl. Von dort aus fahren Sie in Richtung Ruhpolding. Zwischen Reit im Winkl und Ruhpolding befindet sich der Parkplatz Seegatterl. Von dort aus geht die Mautpflichtige Gebirgsstraße auf die Winklmoosalm.

Bergstation Dürrnbacheck 1610 m

Bergstation Dürrnbacheck 1610 m

Bus: mit dem Linienbus Nr. 9507. Dieser wird auch direkt von Reit im Winkl angeboten. Eine Umsteigeverbindung über Seegatterl besteht von Inzell und Ruhpolding (Linie 9506). Fahrplan Winklmoos-Alm Sommer
Der Linienbus zur Winklmoos-Alm fährt wieder ab dem 18.05.2013
Entfernung: mit Überschreitung 8,45 km
Gehzeit: Winklmoosalm - Dürrnbacheck (1620 m) 1,5 Std. weitere 30 min bis zum Gipfel. Für den Rückweg ca.1,5 Std.
Tiefster Punkt: Talstation der Dürrnbachhorn Nostalgie-Sesselbahn 1195 m
Höchster Punkt: Dürrnbachhorn 1776 m
Höhenunterschied: 581 m
Anforderung: Bis Dürrnbacheck (Bergstation der Sesselbahn) einfache Wanderung auf Wiesenpfaden. Weiter zum Gipfel steiler Bergpfad.
Einkehr: Panorama Wirtshaus Dürrnbachhorn
Finserbachalm
GPS Track zum Download

Wegbeschreibung

Dürrbachhorn über Wiesenweg

Dürrbachhorn über Wiesenweg

Am Anfang des großen Parkplatzes der Winklmoos-Alm führt links nach der Busstation ein Wegweiser zur Talstation der Winklmoos Nostalgie-Sesselbahn (mit Parkplatz). Von dort direkt vor der Talstation links Beschilderung Wiesenweg, Berggaststätte Dürrnbachhorn folgen. Dann Weg Nr.12 Dürrnbachalmen Dürnbachhorn folgen,an der Weggabelung links Nr 12 Dürrnbachalmen 0:15 h, Dürrnbachhorn2:00 h .Nun weiter aufwärts auf einer teilweise asphaltierten Forststraße bis zur Dürrnbachalm. Ab den Dürrnbachalmen Bild unten rechts den Wegweisern Nr. 12 Wiesenweg zum Dürrnbachhorn folgen. Oder rechts steiler Dürrnbachhorn 1776 m über Waldweg.

Dürrnbachhorn 1776 m über Waldweg

Dürrnbachhorn 1776 m über Waldweg

Wir haben uns für den Wiesenweg entschieden da dieser nicht ganz so steil und aussichtsreicher ist .An der nächsten Weggabelung rechts aufwärts, kurz vor der Dürrnbachalm zweigt links aufwärts der Wiesenweg ab Dürrnbachhhorn 1767 m, Bergstation 1:00 h. Von hier über Almwiesen zuerst steiler dann bei mäsiger Steigung bis zum Dürrnbacheck der Bergstation des Sessellifts (1610 m) aufsteigen (bewirtschaftet). Bei der Bergstation beginnt der Steile und und steinige Aufstieg zum Gipfel, noch eine knappe 1/2 Std. und wir erreichen den Gipfel des Dürrnbachhorns 1767 m. Von hier werden wir mit einem herrlichen Rundumblick auf die umliegende Bergwelt belohnt.

Gipfelgrat

Gipfelgrat

Abstieg nur für schwindelfreie und trittsichere

Nach einer Gipfelrast bietet sich die Überschreitung des Dürrnbachhornes an, denn mit der Gratwanderung und dem Abstieg über die bewirtschaftete Finsterbachalm hat man nun den schönsten Teil der Wanderung vor sich. Wir wandern vom Gipfel in östlicher Richtung und folgen dem Kammverlauf. Schon bald wird der Gipfelgrat schmaler und in einem Auf und Ab geht es den Kamm entlang im Fels finden wir Markierungen das hier die Grenze zwischen Bayern und Österreich verläuft. Immer wieder führt der Bergpfad direkt an der Abbruchkante zur Nordwand entlang mit direktem Blick auf das Sonntagshorn mit seinen 1961 Metern dem höchsten Berg der Chiemgauer Alpen. Doch zum Genießen der Aussicht sollte man unbedingt stehen bleiben den ein Stolpern oder Ausrutschen kann hier lebensgefährlich sein.

Finsterbachalm

Finsterbachalm

Nach ca. 20 Minuten verlassen wir den Gipfelgrat bei einem Pfeil nach rechts Beschilderung: Wildalm-Heutal Finsterbachalm Winklmoosalm und steigen zügig bergab. Am Anfang noch über Wiesen dann führt der Pfad mit vielen Wurzeln durch den Bergwald abwärts. Am Gimplingsattel auf 1528 m teilt sich der Weg links geht es in das Heutal, wir halten uns rechts Beschilderung Finsterbachalm 40 min, Winklmoos Alm 1 3/4 h. Über eine mit vielen Felsbrocken übersäte Almwiese erreichen wir die Finsterbachalm die noch einmal zu einer Rast einlädt. Von der Alm wandern wir über den Forstweg geradeaus abwärts, auch in einer Linkskurve halten wir uns geradeaus und passieren eine Schranke, den links führt die Straße wieder in das Heutal. Bald treffen wir auf unseren Aufstiegsweg und es geht links abwärts Beschilderung Winklmoos-Alm Seegatterl noch einmal links über einen Wiesenpfad und erreichen so unseren Ausgangpunkt die Talstation der Dürrnbachorn Nostalgie-Sesselbahn.

Abbruchkante am Gipfelgrat

Abbruchkante am Gipfelgrat

Impressum | Kontakt | Sitemap | Gästebuch | Datenschutzerklärung

- 8ED118E8452A21D8D2537BC65161CFF8