Kaitlalm

Schwarzachenalm und Kaitlalm

Von Ruhpolding-Laubau zur Swarzachenalm und Kaitlalm

Wegweiser am Parkplatz

Wegweiser am Parkplatz

Ausganspunkt: Ruhpolding-Laubau (692m) an der Deutschen Alpenstraße Richtung Reit im Winkl, Wanderparkplatz beim Holzknechtmuseum.
Anfahrt: Mit dem Auto Autobahn A8 München / Salzburg - Ausfahrt Ruhpolding / Inzell ca. 7 km Richtung Ruhpolding in Ruhpolding der Umgehungsstraße folgen. Am Kreisverkehr weiter in Richtung Reit im Winkl immer geradeaus bis nach Laubau. Dort ist der Weg zum Parkplatz beschildert.Übersichtskarte: http://www.quikmaps.com/show/65702
Bus: Vom Bahnhof Ruhpolding hält der Linienbus nach Reit im Winkl direkt am Holzknechtmuseum
Gehzeit: bis Kaitlalm 1 1/2 Std Rückweg über Sackgraben 1 3/4 Std. Insgesamt 3 1/4 Std.
Tiefster Punkt: Wanderparkplatz (692m)
Höchster Punkt: Kaitlalm( 970m)
Höhenunterschied: 278 m
Anforderung:Einfache Wanderung auf Forststraßen und Wegen
Einkehr:
Gasthof Laubau beim Wanderparkplatz -
Schwarzachenalm:
http://plenkhof.de/alm-ruhpolding
Kaitlalm (970m) Bewirtschaftete_Almen.htm
GPS Tracks zum Download
Meine Wanderkarte

Wegbeschreibung zur Schwartachenalm und Kaitlalm

Entfernungen und Gehzeiten zu den Almen

Entfernungen und Gehzeiten zu den Almen

Aufstieg: Weg Nr.33 Kaitlalmweg Vom Parkplatz beim Holzknechmuseum gehen wir über einen Weiderost und folgen der Asphaltstraße ca. 10 Min Richtung Süden. Bei der Weggabelung geht es links über die Brücke nun wieder rechts am Fischbach entlang. Immer den Wegweisern Kaitlalm folgend. Bei der nächsten Weggabelung geradeaus (Kaitlalm) weiter ins Schwarzachental bis zu den Schwarzachenalmen. Wo uns links in der Hütte eine Gedenktafel darauf hinweist dass hier am 24. Oktober 1835 der letzte bayerische Bär geschossen wurde.

Keitlalm

Keitlalm

Rechts haben wir einen herrlichen Blick auf das Sontagshorn, den höchsten der Chimgauer Berge (1961m), zu dem hier auch ein Pfad abzweigt der jedoch nur Geübten zu empfehlen ist. Nun geht es geradeaus weiter auf der allmählich steiler werdenden Forststraße nach ca. 1 1/2 Sunden Gehzeit erreichen wir eine Lichtung hier dem Schild Kaitlalm links aufwärts folgend erreichen wir die schön zwischen Kienberg und Seßseekopf gelegene Alm.

Perlmutterfalter

Perlmutterfalter

Abstieg: Weg Nr. 23 und 22 über Sackgraben
Gleich oberhalb der Almhütte beginnt der Weg Nr. 23 Sackgraben-Laubau-Ruhpolding dem wir links folgen. Der schmale Pfad mit kaum Steigung und schönen Ausblicken auf das Sonntagshorn trifft bald wieder auf eine Forstweg der steil rechts aufwärts bis zu einer quer verlaufenden Forststraße dem höchsten Punkt unserer Wanderung führt.

Rastplatz Wegkreuz

Rastplatz Wegkreuz

Weiter geht es auf einer leicht abwärts führenden Straße Schild Sackgraben-Laubau Fritz a. Sand bis zu einer Diensthütte mit Wegkreuz und Bank und Tisch aus Baumstämmen. Hier kreuzt eine quer verlaufende Forststraße unseren Weg. Geradeaus geht es weiter abwärts auf einem Bergpfad - Weg 22 Allinger Stube Laubau Fritz a. Sand Ruhpolding . Vorbei an einer alten Almhütte bis zu einem Forstweg hier rechts Ruhpolding bis zur nächsten Abzweigung und nach links hinab Laubau Ruhpolding.

Sackgraben

Sackgraben

Auf einem Serpentienenpfad abwärts bis zu einem weiterem Wegweiser Allinger Stube Laubau. Beim erreichen des Fischbaches links weiter vorbei am Haus für behinderte Kinder, bis zu einer Brücke über den Fischbach die wir überqueren. jetzt rechts weiter auf einer Teerstraße zum Holzknechmuseum unserm Ausgangspunkt.

Karte der Wanderung Kaitlalm und Schwarzachenalm

Impressum | Kontakt | Sitemap | Gästebuch | Datenschutzerklärung

- 8ED118E8452A21D8D2537BC65161CFF8

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.