Weg unter dem Staubfall

Staubfall

Staubfall

Wegweiser bei Holzknechtmuseum

Wegweiser bei Holzknechtmuseum

Ausganspunkt: Ruhpolding-Laubau (692m) an der Deutschen Alpenstraße Richtung Reit im Winkl, Wanderparkplatz beim Holzknechtmuseum.
Anfahrt: Mit dem Auto Autobahn A8 München / Salzburg - Ausfahrt Ruhpolding / Inzell ca. 7 km Richtung Ruhpolding in Ruhpolding der Umgehungsstraße folgen. Am Kreisverkehr weiter in Richtung Reit im Winkl immer geradeaus bis nach Laubau. Dort ist der Weg zum Parkplatz beschildert.
Bus: Vom Bahnhof Ruhpolding hält der Linienbus nach Reit im Winkl direkt am Holzknechtmuseum
Gehzeit: Fischbachtal bis Ende Forststraße 1 3/4 Std.
bis zum Staubfall eine weitere 1/2 Std
Tiefster Punkt: Wanderparkplatz (690 m)
Höchster Punkt: Staubfall 940 m
Höhenunterschied: 250 m
Anforderung: Einfache Wanderung auf Forststraßen und Wegen
GPS Track zum Download

Wegbeschreibung

Fuchswiese

Fuchswiese

Tipp: Das erste Teilstück bis zur Unterstandshütte im Fischbachtal ist gut auch für Nichtbergradler mit einem normalen Fahrrad mit Gangschaltung zu bewältigen.
Vom Parkplatz am Holzknechtmuseum in Laubau südlich von Ruhpolding folgen wir dem Teersträßchen Richtung Süden bis zur Brücke über den Fischbach. Hier geht es links über die Brücke zur Kaitlalm wir halten uns rechts zur Fuchswiese an der Fuchswiese wieder links Richtung Fischbachtal Staubfall. Nun geht es immer leicht bergauf am Fischbach entlang wieder Richtung Süden bis zum Talschluss hier befindet sich eine Unterstandshütte bei der wir das Fahrrad abgestellt haben. An der Unterstandshütte, befindet sich eine Infotafel die uns darauf hinweist das wir uns hier in einem Naturwaldreservat befinden in dem wider Urwald entstehen soll. mit dem Warnhinweis: "Sie betreten das Naturwaldreservat auf eigene Gefahr. Dieser Wald ist sich selbst überlassen Hier können jederzeit morsche Äste herabfallen und modernde Bäume umfallen"

Weg zum Staubfall

Weg zum Staubfall

Hier beginnt der schönste Abschnitt wir wandern wir auf dem schmalem Fußweg weiter erst über zwei Holzbrücken wobei die zweite den Fischbach überquert weiter. Ab hier führt ein Pfad in Serpentinen durch den schattigen Bergwald nach oben das letzte Stück bis zum Wasserfall ist mit einem Geländer aus Stahlseilen Gesichert. Auf dem ehemaligen Schmugglerweg geht es nun vorbei am Grenzschild Bundesrepublik Deutschland und wir befinden uns in Österreich bald ist der 200 Meter hohe imposante Staubfall erreicht. Der Wanderweg weiter in das Heutal führt sogar hinter dem Wasserfall hindurch es ist ein besonderes Erlebnis die Kraft des tosenden Wassers so wahrzunehmen. Nach dem Wasserfall führen Stufen hinunter zu Schild "Land Salzburg Naturdenkmal Staubfall" weiter geht es auf einem Holzsteg mit Geländer. Zum Heutal mit Einkehrmöglichkeit wäre es nun noch eine 1/2 Stunde wir aber treten hier den Rückweg an wider unter dem Wasserfall hindurch und Abstieg bis zur Unterstandshütte. Nun können wir unsere Fahrräder gemütlich laufen lassen, da es die letzten Kilometer zurück zu unserem Ausgangspunkt dem Holzknechtmuseum meistens bergab geht.

script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js">

Impressum | Kontakt | Sitemap | Gästebuch | Datenschutzerklärung

- 8ED118E8452A21D8D2537BC65161CFF8